Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Anaphrodisie (Katze)

Synonym: Stille Rolligkeit

1 Definition

Als Anaphrodisie bzw. stille Rolligkeit bezeichnet man das stille Ablaufen des Sexualzyklus bei der Katze.

2 Ätiopathogenese

Eine Anaphrodisie kann die Folge von länger andauerndem psychischen Stress sein, z.B. aufgrund einer niedrigen Rangposition in einer Gruppe gemeinsam gehaltener weiblicher Katzen. Deutlich seltener führen organische Ursachen zu einer stillen Rolligkeit.

3 Klinik

Betroffene Katzen zeigen über einen längeren Zeitraum hinweg keine zyklischen Aktivitäten. Obwohl die Tiere unter hormonellem Einfluss stehen, kommt es zu keinen äußerlichen Anzeichen einer Rolligkeit (vermehrtes Miauen, Deckbereitschaft, Aggressivität gegenüber anderen Kätzinnen u.ä.).

4 Differenzialdiagnose

  • Azyklie (völliges Ausbleiben zyklischer Aktivitäten)

5 Diagnose

Die Diagnose kann anhand der typischen vaginalzytologischen Befunde festgemacht werden. Im HE-gefärbten Vaginalabstrich dominieren verhornte Superfizialzellen (> 80 %).

6 Therapie

Eine spezielle Therapie steht bei der Katze nicht zur Verfügung. Durch eine Optimierung der Haltungsbedingungen (z.B. Separierung der einzelnen Katzen und regelmäßiger Kontakt zum Kater) kann eine stärkere Ausprägung der Rolligkeit herbeigeführt werden.

7 Literatur

  • Günzel-Apel A, Bostedt H (Hrsg.). 2016. Reproduktionsmedizin und Neonatologie von Hund und Katze. Mit 250 Abbildungen und 150 Tabellen. Stuttgart: Schattauer GmbH. ISBN: 978-3-7945-2249-1

Diese Seite wurde zuletzt am 29. November 2021 um 08:11 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

14 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: