Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Abbruchblutung

Synonym: Hormonentzugsblutung

1 Definition

Als Abbruchblutung werden Blutungen aus der Gebärmutter bezeichnet, die durch eine verminderte Konzentration von Östrogenen oder Progesteron bzw. Gestagenen entstehen.

2 Hintergrund

Der Begriff wird in der Literatur z.T. unterschiedlich verwendet. Im engeren Sinne ist auch die Menstruationsblutung eine Abbruchblutung, da sie auf dem Abfall der Progesteronkonzentration zum Ende eines Zyklus beruht, der durch die Auflösung des Gelbkörpers hervorgerufen wird.

Häufig wird aber nur dann von einer Abbruchblutung gesprochen, wenn dieser kein Eisprung vorrangegangen ist. Die verminderte Konzentration des Hormons geht dann nicht auf die Auflösung des Gelbkörpers zurück. Solche Blutungen treten zum Beispiel am Ende von anovulatorischen Zyklen auf. Die Einnahmepause bei oraler, hormonaler Kontrazeption ruft ebenfalls eine Abbruchblutung hervor. Hier wird häufig auch von einer Hormonentzugsblutung gesprochen.

Diese Seite wurde zuletzt am 26. Mai 2019 um 21:34 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

1.608 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: