Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Mediziner,
wir gönnen uns eine herbstliche Verschnaufpause. Deshalb sind vom 10. bis 22. Oktober keine Bearbeitungen möglich.
Arbeitet doch schon mal an der Halloween-Deko oder lasst einen Drachen steigen. Wir freuen uns, wenn ihr gut erholt zurückkommt!

Spastik

von griechisch: σπασμός (spasmos) - Krampf
Synonym: Spastizität
Englisch: spasticity

1 Definition

Unter Spastik bzw. Spastizität versteht man eine Tonuserhöhung der Muskulatur (Spasmus), die die Extremitäten in typische, nicht funktionelle Haltungsmuster zwingt.

2 Ursachen

Spastik wird durch eine Schädigung des zentralen Nervensystems (ZNS) hervorgerufen (z.B. Apoplex). Die Folge ist eine zunächst schlaffe Lähmung, die später spastisch wird.

3 Einteilung

Nach der Lokalisation bzw. Ausdehnung der spastischen Lähmung unterscheidet man:

  • Monospastik: spastische Lähmung einer Extremität
  • Paraspastik: spastische Lähmung beider Beine
  • Hemispastik: spastische Lähmung einer Körperhälfte
  • Tetraspastik: spastische Lähmung alle vier Extremitäten. Es können zusätzlich auch die Hals- und Rumpfmuskulatur betroffen sein. Auch "spastische Tetraparese" genannt.

4 Symptomatik

Die typischen Merkmale der Spastik sind Auffälligkeiten bei der Reflexbildung. Die Reflexe sind:

  • überschießend
  • krankhaft verbreitert
  • kloniform

Im Rahmen einer Spastik kommt es zur Ausbildung von pathologischen Reflexen, wie z.B. dem Babinski-Reflex.

5 Verlauf

Im schlaffen Stadium sind bereits hypertone Muskelzüge zu erkennen, der Übergang ins spastische Stadium erfolgt schleichend. Manche Patienten verbleiben für den Rest ihres Lebens im spastischen Stadium, andere können durch eine erfolgreiche Therapie mit mehr oder weniger ausgeprägter Restsymptomatik wieder ins alltägliche Leben integriert werden.

Fachgebiete: Neurologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

41 Wertungen (2.51 ø)
Teilen

152.548 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: