Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Säurelabile Untereinheit

Englisch: acid labile subunit, ALS, IGFALS

1 Definition

Die säurelabile Untereinheit, kurz ALS, ist ein Plasmaprotein, das einen ternären Komplex mit dem Insulinähnlichen Wachstumsfaktor (IGF) und dessen Transportprotein IGF-BP eingeht.

Die Abkürzung ALS hat in diesem Zusammenhang nichts mit der Erkrankung Amyotrophe Lateralsklerose zu tun, die ebenso abgekürzt wird.

2 Expression

Alle drei Komponenten des ternären Komplexes IGF/IGF-BP/ALS werden GH-abhängig in der Leber gebildet. Das Gen für die säurelabile Untereinheit enthält 20 Leucin-reiche Repeats.

3 Funktion

Die säurelabile Untereinheit steigert die Halbwertszeit des Komplexes, was den Transport über die Blutbahn verbessert. Des weiteren begünstigt sie die vaskuläre Lokalisierung des IGF.

4 Klinik

Ein Defekt des IGFALS-Gens führt zur ALS-Defizienz. Sie äußert sich durch einen moderaten postnatalen Minderwuchs trotz außergewöhnlich niedrigem IGF-1- und IGF-BP3-Spiegel. Weitere Symptome können eine Insulinresistenz, seltener eine Osteopenie und bei Jungen eine verzögerte und verlangsamte Pubertät sein.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)
Teilen

50 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: