Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

PSE-Fleisch

Synonyme: Bananenrücken

1 Definition

Als PSE-Fleisch (PSE für "pale, soft, exudative") wird das durch maligne Hyperthermie bedingte blasse und wässrige Schweinefleisch mit einer weichen Konsistenz bezeichnet.

2 Hintergrund

Das Hyperthermiesyndrom PSE-Fleisch wird bei Stress aufgrund einer Punktmutation im Gen des Ryanodin-Rezeptor 1 (RYR1) ausgelöst. Hierzu gehören zum Beispiel Stress beim Transport, aber auch eine Narkose mit Halothan. Folge sind eine Hyperthermie in der Muskulatur, was die Qualität des Fleisches mindert. Das Hyperthermiesyndrom beim Schwein kommt vor allem bei Nachkömmlingen eines Piètrainebers vor.

3 Pathomechanismus

Der Ryanodin-Rezeptor 1 ist ein Ca2+-sensitiver Kanal im Skelettmuskel des sarkoplasmatischen Retikulums. Folge der Mutation am Ryanodin-Rezeptor 1 ist ein verstärkter Ca2+-Einstrom in das Zytoplasma der Muskelzelle und damit einhergehende übermäßige Muskelkontraktionen, besonders in der Rückenmuskulatur. Diese führen zu einer Hyperthermie und anschließender Denaturierung der Proteine im Fleisch.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.67 ø)

1.662 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: