Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Stress

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

von englisch: stress - Beanspruchung

1 Definition

Als Stress bezeichnet man eine psychophysische Alarmreaktion, die sich als gesteigerte Aktivität des vegetativen Nervensystems und der endokrinen Organe äußert. Diese Organsysteme führten zur erhöhten Katecholaminausschüttung, zu erhöhtem Blutdruck und anderen physiologischen Veränderungen.

2 Hintergrund

Stress kann durch verschiedene Reize der Umwelt oder des Organismus selbst hervorgerufen werden, die den Organismus über das physiologische Durchschnittsmaß hinaus belasten. Unter anderem gilt Stress als psychogener Immunsuppressor, was ihn u.a. zum Risikofaktor verschiedener Infektionskrankheiten macht.

3 Einteilung

In der Psychologie wird der Stress unterschieden in:

  • Eustress: Positiver Stress, beispielsweise wenn man die Geburt eines Kindes erwartet
  • Dysstress: Negativer Stress, beispielsweise wenn man geschieden wird.

4 Behandlung

Stress ist üblicherweise eine kurzzeitige Situation und bedarf nur in schweren Fällen einer Behandlung durch Psychotherapie, insbesondere Verhaltenstherapie.

Tags:

Fachgebiete: Psychiatrie, Psychologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

20 Wertungen (3.35 ø)
Teilen

61.067 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: