Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Membranoproliferative Glomerulonephritis

Synonym: Mesangiokapilläre Glomerulonephritis
Englisch: membranoproliferative glomerulonephritis

1 Definition

Bei einer membranoproliferativen Glemorulonephritis handelt es sich um eine Unterart der Glomerulonephritis.

2 Allgemeines

Die membranoproliferative Glomerulonephritis zeichnet sich dadurch aus, dass die Basalmembran zum einen verdickt und zum anderen aufgesplittert ist. Außerdem kommt es zu einem Wachstum mesangialer Zellen und zu einer Ablagerung von Immunkomplexen.

3 Äthiologie

4 Unterscheidung

Histologisch werden zwei Formen der membranoproliferativen Glomerulonephritis unterschieden. Beide beruhen auf vermehrtem Zellwachstum im Bereich des Mesangiums und einer Verdickung der Basalmembran, wobei im Rahmen einer Silberfärbung doppelte Konturen zu sehen sind.

Die entstehenden Komplementdepots (und bei Typ-2 zusätzlich die Autoantikörper) führen zu einer systemischen Komplementfaktorerniedrigung.

5 Therapie

Primär sollte die Grunderkrankung behandelt werden. Ansonsten wird ein an einer membranoproliferativen Glomerulonephritis Erkrankter mit Steroiden therapiert.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (4 ø)

13.993 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: