Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 10.10 bis 22.10.2017 steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Mediziner,
wir gönnen uns eine herbstliche Verschnaufpause. Deshalb sind vom 10. bis 22. Oktober keine Bearbeitungen möglich.
Arbeitet doch schon mal an der Halloween-Deko oder lasst einen Drachen steigen. Wir freuen uns, wenn ihr gut erholt zurückkommt!

Laser

Synonym: Laserlicht
Englisch: laser

1 Definition

Ein Laser ist ein technisches Gerät, in dem ein Medium durch den Einfluss von elektrischer Energie zur Aussendung von Strahlung bestimmter Wellenlänge (Lichtenergie) angeregt wird. Das Wort Laser ist dabei ein das Funktionsprinzip beschreibendes Neologon aus den Anfangsbuchstaben der englischen Wörter:

Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation

2 Wirkprinzip

Laserlicht wird vom Gewebe absorbiert und führt zu einer thermischen Zerstörung der Gewebeproteine. Den Vorgang bezeichnet man als Laserkoagulation.

3 Einteilungen

3.1 ... nach Laser-Medien

3.2 ... nach physikalischen Eigenschaften

  • Eindringtiefe
    • Oberflächen-Laser
    • Tiefen-Laser
  • Pulsdauer
    • Langgepulste Laser
    • Kurzgepulste Laser
    • Ultrakurzgepulste Laser (Q-switched Laser)

3.3 ... nach physiologischen Eigenschaften

  • Gewebeaffinität
    • Pigmentselektive Laser
    • Pigmentunselektive Laser

3.4 ... nach Wellenlängenbereich

  • sichtbar
  • Infrarot
  • Ultraviolett

3.5 ... nach Laserschutz-Klasse

Laser der Klasse I , II und IIIa gelten wegen ihrer niedrigen Intensität als unbedenklich. Klasse IIIb- und IV-Laser sind hochenergetisch, ihre Anwendung setzt eine besondere Eignung (Laserschutzbeauftragter) voraus. Die High Power Laser in der Medizin sind meistens Laser der obersten Schutzklasse (IV).

4 Indikationen

Laser haben in den letzten Jahren in Medizin und Zahnmedizin eine zunehmende Verbreitung gefunden, unter anderem in der Dermatologie, der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, der ästhetischen Medizin, der Augenheilkunde, der Chirurgie und der Phlebologie.

4.1 Dermatologie und ästhetische Medizin

Oberflächenlaser, wie der CO2-Laser, werden eingesetzt zur Enfernung von:

Tiefenlaser werden eingesetzt zur Enfernung von:

4.2 Augenheilkunde

In der Augenheilkunde werden Laser zur Photoablation, Photokoagulation und Photodisruption eingesetzt, z.B. bei folgenden Indikationen:

4.3 HNO-Heilkunde

5 Nebenwirkungen

  • Bei Behandlungen an der Haut können Nebenwirkungen von Seiten der Pigmente der Haut meist vermieden werden, wenn der Bräunungsgrad der Haut (Bräunungsindex nach Lang) beachtet wird.
  • Bei Behandlungen im Kopf-Hals-Gebiet (z.B. HNO-Heilkunde) ist der sogenannte Tubus-Brand gefürchtet, wenn bei Einsatz eines Lasers in der Intubationstubus in Brand gerät. Die Verwendung von speziellen Laser-Tuben ist zu empfehlen. Auch bei der Jet-Ventilation mit hohem Sauerstoff-Anteil kann es zu Explosionen kommen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
18 Wertungen (2.39 ø)
Teilen

22.911 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: