Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Enterobacter

1 Definition

Enterobacter ist eine Gruppe von Bakterien aus der Familie der Enterobacteriaceae. Sie leben fakultativ anaerob und sind gramnegativ. Morphologisch werden sie zu den Stäbchenbakterien gezählt. Sie besitzen Geißeln zur Fortbewegung.

2 Vorkommen

Enterobacter verfügen über eine extrem breite ökologische Potenz und können in beinahe allen Lebensräumen überleben. Sie leben auch im menschlichen Darmsystem und gehören dort neben Escherichia coli zur physiologischen Darmflora.

3 Stoffwechsel

Alle Arten von Enterobacter besitzen eine Chemoorganotrophie, d. h. sie destruieren oranische Stoffe zur Bereitstellung von Energie. Sie verwenden unter anaeroben Bedingungen die sogenannte 2,3-Butandiolgärung zur Energiegewinnung, dessen Endprodukt 2,3-Butandiol ist. Die hauptsächlich anaerob lebenden Mirkoorganismen besitzen aber auch einen Stoffwechselweg für die Energiegewinnung unter Anwesenheit von Sauerstoff: Im Rahmen von oxidativen Stoffwechselwegen bauen sie mittels Oxidation organische Stoffe zu Kohlenstoffdioxid und Wasser ab. Im Gegensatz zu Escherichia coli entstehen bei keiner der Stoffwechselwege von Enterobacter Säuren wie Milchsäure oder Essigsäure.

4 Vertreter

5 Krankheitswert

Von den bekannten Enterobacter-Arten besitzen nur folgende die Fähigkeit, Krankheiten auszulösen:

  • E. aerogenes
  • E. cloacae
  • Cronobacter sakazakii

Sie können folgende auslösen:

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (3 ø)
Teilen

33.439 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: