Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Amyloid-Precursor-Protein

Abkürzung: APP
Synonym: Amyloid-Vorläuferprotein

1 Definition

Das Amyloid-Precursor-Protein (APP) ist ein integrales Membranprotein, welches u.a. als Ausgangssubstanz für die Biosynthese von Beta-Amyloid fungiert. Wissenschaftler vermuten noch eine Reihe weiterer Funktionen dieses Polypeptides, es gibt aber diesbezüglich noch keine gefestigten wissenschaftlichen Erkenntnisse. Als sehr wahrscheinlich gilt, dass APP am Aufbau von Synapsen beteiligt ist. Es kommt bei allen Wirbeltieren vor.

2 Chemie

Das APP besteht aus eine Länge von 753 Aminosäuren und verfügt über insgesamt 10 Strukturisomere.

3 Zerschneidungsprodukte

  • Aus der Zerschneidung des APP entsteht das für die Ausbildung der senilen Plaques verantwortliche Beta-Amyloid
  • APP kann in einer weiteren Spaltung zu den wasserlöslichen, neuroprotektiven Proteinen sAPPs oder APPsα umgewandelt werden.

4 Genetik

Im menschlichen Erbgut findet sich das für APP codierende Gen auf Chromosom 21. Durch die Entstehung von Beta-Amyloid aus dem APP erklärt sich die Tatsache, dass überdurchschnittlich viele Menschen mit Trisomie 21 unter einer Demenz leiden.

5 Pathophysiologie

Als Grundsubstanz von Beta-Amyloid besitzt das APP eine gewisse Bedeutung bei der Entstehung von Morbus Alzheimer. Dabei werden aus dem APP durch die Beta- und Gamma-Sekretase Abschnitte von jeweils ca. 39 - 42 Aminosäuren herausgeschnitten, die dann später die Plaques bilden.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)
Teilen

10.008 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: