Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Zigarrenrauchen

Definition

Zigarrenrauchen ist eine Form des Nikotinabusus, bei welcher der Tabakrauch durch Paffen in die Mundhöhle gelangt und das in ihm enthaltene Nikotin über die Mundschleimhaut resorbiert wird.

Neben den toxischen Effekten, die durch das Nikotin erzeugt werden, kann regelmäßiges Zigarrenrauchen durch die im Rauch enthaltenen kanzerogenen Teerstoffe die Entwicklung von malignen Tumoren der Mundschleimhaut und der Zunge begünstigen.

siehe auch: Tabakrauchen

Fachgebiete: Allgemeinmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4.25 ø)

6.052 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: