Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Urinzytologie

1 Definition

Als Urinzytologie bezeichnet man die Untersuchung der zellulären Bestandteile von Urinproben. Mit speziellen Färbemethoden wird die Probe im Labor auf Zellstrukturen untersucht, die auf verschiedene Erkrankungen hinweisen können. Die Urinzytologie spielt insbesondere bei der Diagnostik und Nachsorge des Urothelkarzinoms eine Rolle.

2 Material

Für die Untersuchung werden 10 ml Urin benötigt.

Für die Probengewinnung sollte zunächst der Morgenurin verworfen werden, anschließend ist eine Trinkmenge von ca. 1.000 ml erforderlich. Der Urin sollte dann in ein Röhrchen aufgefangen werden und möglichst frisch zum Labor gesendet werden.

3 Hinweise

Der Befund erfolgt durch einen Pathologen. Eine gleichzeitige Durchführung anderer Untersuchungen aus diesem Material ist möglich, sofern die Menge ausreicht und keine anderen Sammelbedingungen erforderlich sind.

4 Quellen

Laborlexikon.de; abgerufen am 23.05.2021

Diese Seite wurde zuletzt am 24. Mai 2021 um 10:38 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

168 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: