Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Trigeminus (Extrasystole)

von lateinisch: geminus - Zwilling
Englisch: trigeminy

Definition

Als Trigeminus bezeichnet man eine Herzrhythmusstörung, bei der im EKG über längere Zeit

  • regelmäßig nach zwei Normalaktionen eine ventrikuläre Extrasystole folgt (2:1 Extrasystolie) oder
  • auf jede Normalaktion zwei ventrikuläre Extrasystolen folgen (1:2 Extrasystolie).

siehe auch: Bigeminus, Quadrigeminus.

Fachgebiete: Kardiologie

Diese Seite wurde zuletzt am 23. Juni 2019 um 00:14 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)

3.906 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: