Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Therapieresistenz

Synonym: Therapieversagen

1 Definition

Von einer Therapieresistenz spricht man, wenn die Erkrankung eines Patienten auf die medizinisch indizierte Behandlung unbefriedigend oder gar nicht anspricht, obwohl im Normalfall einer Besserung oder Heilung hätte eintreten müssen.

siehe auch: Resistenz

2 Hintergrund

Eine Therapieresistenz kann primär vorhanden sein, d.h. der Patient spricht von Anfang an nicht auf die Therapie an, oder sekundär ("erworben") auftreten. Im letzteren Fall zeigte die Therapie zu Beginn der Behandlung eine Wirkung, die aber im weiteren Verlauf abnimmt. Eine sekundäre Therapieresistenz tritt häufig bei der Behandlung mit Antibiotika oder antineoplastischen Arzneistoffen auf, da die Mikroorganismen bzw. Tumorzellen ihren Stoffwechsel auf die Wirkstoffe einstellen.

Fachgebiete: Terminologie

Diese Seite wurde zuletzt am 28. Juli 2019 um 12:05 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

2 Wertungen (4 ø)

4.772 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: