Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Sulcus costae

Synonym: Rippenfurche
Englisch: subcostal groove, costal groove

1 Definition

Der Sulcus costae ist eine an der Innenseite und am Unterrand (Margo inferior) der Rippe verlaufende Knochenfurche, in der sich die Interkostalnerven und die zugehörigen Blutgefäße befinden.

2 Anatomie

Der Sulcus costae beginnt in der Gegend zwischen dem Rippenhals (Collum costae) und dem Rippenwinkel (Angulus costae). Im posterioren Teil der Rippe verläuft er an ihrem Unterrand (Margo inferior). Er zieht dann nach ventral auf die Innenseite (Facies interna) der Rippe und ist kurz nach dem Angulus costae am stärksten ausgeprägt.

Der Oberrand des Sulcus costae ist abgerundet und dient als Ansatz der Musculi intercostales interni. Der Unterrand korrespondiert mit dem Margo inferior der Rippe und dient als Ursprung der Musculi intercostales externi. Entlang des Sulcus sieht man zahlreiche kleine Foramina in der Knochenoberfläche. Durch sie ziehen kleine Blutgefäße zur Ernährung des Knochens.

Tags: ,

Fachgebiete: Leibeswand

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

3 Wertungen (4 ø)

14.186 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: