Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Strichkanal

Synonym: Ductus papillaris

1 Definition

Der Strichkanal bzw. Ductus papillaris ist in der Veterinärmedizin der am weitesten distale Abschnitt der Zitze, der dem Ausführungsgang entspricht.

2 Anatomie

Der Strichkanal beginnt am Übergang von der Zitzenzisterne zur Fürstenberg-Rosette und endet mit dem Ostium papillare, der äußeren Zitzenöffnung. Er kann tierartlich unterschiedlich lang ausgebildet sein (Rind ca. 1 cm) und ist mit einer Strichkanalschleimhaut auskleidet. Kurz vor der Austrittsstelle befindet sich ein Schließmuskel, der Musculus sphincter papillae, der die Milchkontinenz unterstützt.

3 Klinik

Trittverletzungen am Euter führen oftmals zu einem Teilabriss der Strichkanalschleimhaut, sodass diese dann aufgrund verstärkter Befestigung an der Fürstenberg-Rosette hängen bleibt und den Milchfluss verstopft. Die Zitze ist dann plötzlich nicht mehr melkbar und muss saniert werden, um einem Milchstau entgegen zu wirken.

4 Literatur

  • Salomon, Franz-Viktor, Hans Geyer, and Uwe Gille, eds. Anatomie für die Tiermedizin. Enke, 2015

Tags: , , ,

Fachgebiete: Veterinärmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3.33 ø)

601 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: