Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Stapler-Hämorrhoidopexie nach Longo

1 Definition

Die Stapler-Hämorrhoidopexie nach Longo ist ein operatives Verfahren zur Behandlung des Analprolapses und des fortgeschrittenen Hämorrhoidalleidens.

2 Vorgehen

Zur Vorbereitung dieses Eingriffs wird zunächst der Canalis analis geweitet und im Rektum, oberhalb der Linea dentata, eine Rundum-Naht gelegt. Im Anschluss wird mit einem speziellen Rundschneide- und Klammer-Gerät (engl. Stapler) überschüssiges Gewebe ausgestanzt. Gleichzeitig hinterlässt der Stapler eine Doppelreihe versetzter Titanklammern, welche die unterhalb verbliebenen Hämorrhoidalpolster fixiert. Die Wunde wird anschließend mit einer Naht verschlossen.

3 Vorteile

  • deutlich geringerer postoperativer Schmerz im Vergleich zu gängigen Verfahren der Hämorrhoidektomie, da das sensible Anoderm unverletzt bleibt
  • kürzere Operationszeiten
  • kürzere Krankenhausaufenthaltszeiten
  • schnellere Wiederherstellung der Darmfunktion
  • bessere Wundheilung
  • höhere Patientenakzeptanz
  • kürzere Arbeitsunfähigkeit.

4 Nachteile

  • Höhere Rezidivrate (Analprolaps)
  • Höhere Reoperationsrate

5 Quellen

Fachgebiete: Chirurgie

Diese Seite wurde zuletzt am 20. November 2020 um 10:38 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

30 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: