Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Soziale Isolation

Englisch: social isolation

1 Definition

Soziale Isolation ist charakteristisch für viele psychische Erkrankungen und führt dazu, dass Betroffene das soziale Leben zunehmend aufgeben und sich in Einsamkeit flüchten.

2 Klinik

Soziale Isolation ist ein Teil des Vermeidungsverhaltens. Sie ist eine deffensive Maßnahme gegen die Überforderung mit der sozialen Situation. Die Betroffenen fühlen sich den sozialen Situationen nicht mehr gewachsen und fangen an, diese zu vermeiden. Auf diese Weise kommen Konditionierungsprozesse ins Spiel: Auf den Reiz S - soziale Situation kommt eine Reaktion R- soziale Isolation. Dieser Prozess verselbstständigt mit der Zeit und generalisiert sich. Wenn am Anfang z.B. nur das Bahnfahren vermieden wurde, werden jetzt auch andere Aktivitäten, wie in der Schlange stehen, im Restaurant essen und/oder Partys besuchen aufgegeben. Irgendwann tritt eine totale soziale Isolation ein.

Eine solche Isolation kann über Jahre aufrechterhalten werden. Substanzabhängigkeiten und Suizid sind nicht selten.

3 Therapie

Die Psychotherapie ist in den meisten Fällen die einzige Möglichkeit, die soziale Isolation zu durchbrechen.

Oft sind auch Psychopharmaka sehr hilfreich. Gerade am Anfang müssen viele Patienten medikamentös behandelt werden, damit sie überhaupt in der Lage sind an einer Psychotherapie teilzunehmen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3.5 ø)

7.154 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: