Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Sinus

von lateinisch: sinus - Brust, Bucht
Englisch: sinus

1 Definition

Der Begriff Sinus beschreibt generell gewölbte oder gehöhlte Strukturen.

2 Anatomie

Ein Sinus in der physiologischen oder pathologischen Anatomie bezeichnet Ausbuchtungen oder Höhlungen an Körperteilen oder Organen. Daneben werden eine Reihe spezifischer Strukturen, beispielsweise die venösen Blutgefäße des Gehirns (Hirnsinus) und die Nasennebenhöhlen, als Sinus bezeichnet.

Ein Sonderfall ist der Sinus pilonidalis. Hierbei handelt es sich um einen Abszess in der Rima ani.

Sinusitis ist in der medizinischen Umgangssprache ein Synonym für Nasennebenhöhlenentzündung.

3 Mathematik

Der Sinus ist ein mathematischer Begriff und dient der Angabe von Beziehungen zwischen Winkeln und Seitenlängen in (vorwiegend) rechtwinkligen Dreiecken. Er errechnet sich wie folgt:

  • sin α = Gegenkathete/Hypotenuse

Dabei sind die beiden Katheten die Seiten des Dreiecks, die den rechten Winkel zwischen sich einschließen; die Hypotenuse liegt diesem Winkel gegenüber. Die Gegenkathete ist die dem zu berechnenden Winkel gegenüberliegende Dreieckseite.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (3.5 ø)

33.266 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: