Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Schambein (Veterinärmedizin)

Synonym: Os pubis
Englisch: pubic bone

1 Definition

Das Schambein, auch Os pubis genannt, ist ein Knochen des Beckengürtels (Cingulum membri pelvini) der Haussäugetiere und Bestandteil des Hüftbeins (Os coxae).

2 Anatomie

Am Schambein können folgende Abschnitte unterschieden werden:

  • Corpus ossis pubis (Schambeinkörper): zwischen Corpus ossis ilii und Ramus cranialis ossis pubis
  • Ramus cranialis ossis pubis (Pfannenast): querliegend, grenzt an die Symphysis pubica
  • Ramus caudalis ossis pubis (Fugenast): paramedian gelegen, verläuft entlang der Symphysis pubica

Das Schambein begrenzt von kranial mit dem Körper, dem Pfannenast sowie medial mit dem Fugenast das Foramen obturatum (verstopftes Loch). Der Fugenast steht an der Facies symphysialis der Symphysis pubica mit jenem der gegenüberliegenden Seite in Kontakt und setzt sich nach kaudal in den Fugenast des Sitzbeins (Ramus ossis ischii) fort.

Der kraniale Rand des Pfannenastes wird auch als Schambeinkamm (Pecten ossis pubis) bezeichnet. An dieser Kante erhebt sich lateral die Kammbeule (Eminentia iliopubica) und median die von beiden Schambeinen gebildete und ventral vortretende Schambeinbeule (Tuberculum pubicum ventrale).

3 Literatur

  • Nickel R, Schummer A, Seiferle E. 2003. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere, Band I: Bewegungsapparat. 8., unveränderte Auflage. Stuttgart: Parey in MSV Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG. ISBN: 978-3-8304-4149-6

Diese Seite wurde zuletzt am 30. März 2021 um 11:19 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

0 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: