Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

STH-Suppressionstest

Der STH-Suppressionstest dient dem Nachweis einer gestörten Somatotropin-Regulation bei der Diagnostik oder der Verlaufskontrolle der Akromegalie.

1 Testprinzip

Die zugeführte Glukose erhöht die Blutglukosekonzentration. Unter physiologischen Bedingungen führt dieser Anstieg zu einer Suppression der hypophysären STH-Sekretion. Der STH-Spiegel im Blut sinkt. Bei Patienten mit Akromegalie ist dieser Gegenregulationsmechanismus aufgehoben. Der STH-Spiegel bleibt hoch.

2 Vorgehen

Der Test wird morgens zwischen 8:00 und 9:00 am nüchternen Patienten durchgeführt.

  • Blutentnahme zur Glukose - und STH-Bestimmung (Kapillarblut oder venöses Blut)
  • Anschließend p.o.-Gabe von 100 g Glukose, die in ca. 400 ml Wasser gelöst wurden. Die Flüssigkeit muss innerhalb von 5 Minuten getrunken werden.
  • Blutentnahme zur Glukose - und STH-Bestimmung nach 60, 90 und 120 Minuten

3 Bewertung

Beim Gesunden sinkt der STH-Spiegel nach Glukosebelastung auf unter 2 ng/ml. Bei Akromegalie-Patienten kommt es bestenfalls zu einem leichten Abfall, der einen Grenzwert von 5 ng/ml nicht unterschreitet.

Cave: Der STH-Suppressionstest allein weist eine Akromegalie nicht sicher nach. Eine fehlende STH-Suppression kommt auch bei anderen Grunderkrankungen vor (z.B. Morbus Wilson, Niereninsuffizienz, akute intermittierende Porphyrie)

Diese Seite wurde zuletzt am 5. Januar 2015 um 10:02 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (2.8 ø)

12.236 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: