Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Relaparotomie

Englisch: relaparotomy

1 Definition

Als Relaparotomie bezeichnet man die wiederholte Durchführung einer Laparotomie innerhalb desselben Krankenhausaufenthaltes.

2 Hintergrund

Zumeist sind Komplikationen der vorangegangenen Laparotomie der Grund für eine wiederholte Eröffnung der Bauchhöhle. Die häufigsten Indikationen für die Durchführung einer Relaparotomie sind Entzündungen, Blutungen und ein vorliegender mechanischer Ileus.[1] Des Weiteren können Anastomoseninsuffizienzen der Grund für die Indikationsstellung sein.[2] Die geplante Relaparotomie ist in der Divertikulitischirurgie insbesondere bei perforierter Divertikulitis mit Peritonitis üblich.[3]

3 Quellen

  1. Hirner et al. Indikation zur Relaparotomie bei postoperativer Sepsis, In: Sepsis, Springer Verlag, 1989
  2. Weidenhagen et al. Anastomoseninsuffizienz in der kolorektalen Chirurgie, In: Viszeralchirurgie, Thieme Verlag, 2007
  3. Van der Most. Stadienadaptierte Therapie der komplizierten Sigmadivertikulitis unter besonderer Berücksichtigung der programmierten Etappenlavage (ein Vergleich von Notfall- und Elektivpatienten vom 1997 bis März 2006), 2008

Tags:

Fachgebiete: Allgemeine Chirurgie

Diese Seite wurde zuletzt am 8. Oktober 2021 um 12:51 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

14 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: