Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Reevaluation

Synonym: Reassessment

1 Definition

Als Reevaluation oder Reassessment bezeichnet man in der Medizin die erneute Bewertung von Befunden bzw. einer Situation im Verlauf einer Erkrankung.

2 Hintergrund

Die Reevaluation ist vor allem in sich schnell verändernden Gesundheitssituationen, z.B. in der Notfallmedizin, wichtig. Hier kann sich eine Zustandsverschlechterung oft im Zeitraum von wenigen Minuten abspielen. Auch im Rahmen der Sichtung spielt das Reassessment bei der Einteilung in verschiedene Sichtungskategorien eine große Rolle.

Ein stetes Überprüfen von Messwerten, Vitalparametern und Scoringverfahren, wie z.B. des GCS und Apgar-Score, hilft dabei eine Zustandsänderung frühzeitig zu erkennen und dementsprechend zu reagieren.

Bei der Reevaluation kommt auch das ABCDE-Schema zur Anwendung. Bei einer Zustands- oder Situationsänderung "springt" man im Schema zurück auf "Airway", um sich anhand der einzelnen Punkte eine Übersicht zu verschaffen und den Grund für die Änderung zu definieren.

Die Reevaluation spielt auch im Bereich des Crew Resource Managements (CRM) ein wichtige Rolle. Eine gängige Technik des CRM ist z.B. das 10 for 10. Hierbei nimmt sich das Team 10 Sekunden Zeit, um den Verlauf der vergangenen 10 Minuten zu reevaluieren und sich einen kurzen Überblick über den Patientenstatus zu verschaffen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

22.298 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: