Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Push-and-Release-Test

1 Definition

Der Push-and-Release-Test dient der Überprüfung der Haltungsreflexe. Er ist ein Teil der neurologischen Untersuchung.

2 Durchführung

Der Push-and-Release-Test wird im Stehen durchgeführt. Der Patient lehnt sich dabei leicht nach hinten, gegen die Hände des Untersuchers ("push"). Diese Stütze wird daraufhin vom Untersucher plötzlich weggezogen ("release").

Cave: Sturzgefahr! Bitte beachten, dass der Patient in der Fallbewegung ausreichend gesichert werden muss.

3 Auswertung

Der Untersucher beurteilt die Testleistung auf einer Skala von 0 bis 4:

  • 0: Kompensation mit nur einem Ausgleichsschritt, ohne Hilfestellung.
  • 1: Durchführung von 2 bis 3 Ausgleichsschritten, ohne Hilfestellung.
  • 2: entweder 4 oder mehr Ausfallschritte, ohne Hilfestellung.
  • 3: mehrere Ausgleichsschritte mit Hilfestellung zur Vermeidung eines Sturzes.
  • 4: ein sofortiger Sturz ohne kompensatorische Ausgleichsschritte, der nur durch Hilfestellung verhindert werden kann.

4 Klinik

Der Push-and-Release-Test ist eine sensitive Untersuchungsmethode der Haltungsreflexe. Zu einer posturalen Instabilität kommt es beispielsweise im Rahmen eines Parkinson-Syndroms. Alternativ kann der Pull-Test durchgeführt werden.

5 Literatur

  • U. Granacher et al.: Diagnostik und Training von Kraft und Gleichgewicht zur Sturzprävention im Alter. Empfehlungen eines interdisziplinären Expertengremiums (2013) [1] letzter Zugriff am 18.12.2020

Diese Seite wurde zuletzt am 25. Dezember 2020 um 15:02 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

66 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: