Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Protonendichte-Gewichtung

Synonyme: PD-Gewichtung, Proton-density-Gewichtung, Protonendichte-Wichtung, Intermediär gewichtetes Bild
Englisch: proton-density-weight

1 Definition

Die Protonendichte-Gewichtung ist eine Kontrasteinstellung von MRT-Bildern, bei welcher der Hauptparameter zur Kontrasterzeugung die Dichte der Protonen im untersuchten Gewebe ist.

2 Hintergrund

Die Protonendichte-Gewichtung ist eine der drei Grundgewichtungen im MRT, neben der T1-Gewichtung (T1w) und der T2-Gewichtung (T2w). Repetitionszeit und Echozeit werden so gewählt, dass T1- und T2-bedingte Kontrastbildungen vermieden werden. Es bestimmt also nur die pure Dichte der Spins in dem angeregten Ort den Kontrast, nicht deren Spin-Gitter- oder Spin-Spin-Wechselwirkung.

Gewebe mit hoher Protonendichte sind hell im Bild (starkes MR-Signal), während Gewebe mit niedriger Protoenendichte dunkel sind (schwaches MR-Signal).

Tags:

Fachgebiete: Radiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

7 Wertungen (2.71 ø)

14.971 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: