Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Primärtumor

Synonym: Primarius
Englisch: primary tumor

1 Definition

Der Begriff Primärtumor beschreibt bei einer malignen Neoplasie den Ursprungsort, den Ort also, in dem die Neoplasie zuerst aufgetreten ist, bevor sie ihre Metastasen ausgesendet hat.

siehe auch: Primärmalignom

2 Diagnostisches Vorgehen

Die Suche nach dem Primärtumor ist ein essentieller Bestandteil bei der Diagnostik und Therapieplanung, da therapeutische Optionen, wie zum Beispiel eine Chemotherapie oder Bestrahlung, auf das entsprechende Gewebe zugeschnitten sein müssen. Sie erfolgt durch bildgebende Verfahren und gegebenenfalls Biopsien und Bestimmung von Tumormarkern.

Mittels der durch den Pathologen durchgeführten immunhistochemischen Untersuchung können Bestandteile des Ursprungsgewebes, zum Beispiel Zytokeratin oder Vimentin, in den Metastasen nachgewiesen werden und so zum Primärtumor führen.

Je nach Gewebeart und Ort des Primärtumors lassen sich darüber hinaus noch Prognosen erfassen und die Therapie kann entsprechend eingeschätzt werden.

Bleibt die Suche nach dem Primärtumor erfolglos, liegt ein CUP-Syndrom vor. CUP steht hierbei für "carcinoma of unknown primary".

Tags: ,

Fachgebiete: Onkologie

Diese Seite wurde zuletzt am 7. Februar 2022 um 13:24 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: