Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Plasmasterilisation

1 Definition

Unter Plasmasterilisation versteht man eine Sterilisationstechnik, bei der die Sterilisation durch Hochfrequenz- oder Mikrowellen-induzierte Plasmaentladungen erfolgt.

2 Hintergrund

Der sterilisierende Effekt beruht auf mehreren Faktoren:

Das Verfahren ist materialschonend und kann sogar sehr problematische Prionen deaktivieren.

3 Verfahren

Es existieren mehrere kommerzielle Systeme, die insbesondere zur Sterilisation von medizinischen Geräten eingesetzt werden.

3.1 low-pressure inductively coupled plasma (LP-ICP)

Bei dieser Methode wird je nach Sterilisationsgut ein Gasgemisch aus Argon, Stickstoff, Sauerstoff oder Wasserstoff mit einem Plasmagenerator ionisiert. Ein Vorteil dieser Methode ist, dass die Sterilisation bei Temperaturen von 60 bis 70 °C möglich ist.

3.2 Elektronenstrahlbehandlung (E-Beam)

Bei diesem Verfahren wird ein hochenergetischer Elektronenstrahl auf das Sterilisationsgut gerichtet. Das Verfahren ist mit der Gamma-Strahlensterilisation vergleichbar.

Diese Seite wurde zuletzt am 5. November 2021 um 10:52 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

14.344 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: