Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Pharmazentralnummer

Synonym: PZN

1 Definition

Die Pharmazentralnummer, kurz PZN, ist eine Identifikationsnummer zur einheitlichen Kennzeichnung der auf dem Markt verfügbaren Pharmaka und apothekenpflichtigen Medizinprodukte. Ihre Vergabe und Aufnahme in die EDV der Apotheken erfolgt durch die Informationsstelle für Arzneimittelspezialitäten (IFA) nach entsprechender Antragstellung des Herstellers.[1]

2 Bedeutung der PZN

Die PZN wird für jedes Produkt einzeln vergeben. Sie ist ein reiner Nummerncode und beinhaltet keine verschlüsselten Informationen bezüglich Hersteller, Wirkstoff, u.a..

Die PZN dient

  • als Bestell- und Kennzeichnungsnummer im pharmazeutischen Warenverkehr
  • als Abrechnungsgrundlage der Apotheken mit den Krankenkassen
  • zur Bestellungen in online- Versandpotheken

3 Aufbau

Die Pharmazentralnummer ist als Strichcode und Nummernfolge mit vorangestellter Abkürzung „PZN-“ auf der Arzneimittelpackung abgedruckt. Zum 1.1.2013 wurde die PZN um eine Ziffer erweitert, so dass sie jetzt aus 7 Ziffern, die den Zahlenwert 0-9 besitzen und der letzten sogenannten Prüfziffer besteht. Die 8-stellige PZN soll ab 2020 vollständig die bisher 7-stellige ersetzen. Die Erweiterung wurde notwendig, um eine ausreichend freie Anzahl an Nummern zu gewährleisten. Die alten Nummern behalten ihre Gültigkeit, ihnen wird als 8. Ziffer eine 0 vorangestellt.[2]

4 Prüfziffer

Die Prüfziffer dient der Sicherung des Pharmaverkehrs durch elektronischen Erkennung falsch eingegebener PZN im Rahmen der Warenbestellung. Ihre Errechnung erfolgt nach Modulo 11:

  • Zunächst werden die Ziffern mit ihrer jeweiligen Gewichtung multipliziert. Die Gewichtung der ersten Ziffer entspricht dem Faktor 2 die der zweiten Ziffer dem Faktor 3, ... und die der sechsten Ziffer dem Faktor 7.
  • Im Anschluss werden die Ergebnisse der Multiplikation addiert und die Summe durch 11 dividiert.
  • Der Rest (Modulo 11) zwischen der zuvor ermittelten Summe und dem Ergebnis der Multiplikation des gerundeten Quotienten mit dem Faktor 11 ergibt die Prüfziffer

5 Beispiel

PZN - 0345874 5

  • Summe: 0*1 + 3*2 + 4*3 + 5*4 + 8*5 + 7*6 + 4*7 = 148
  • Quotient: 148 : 11 = 13
  • Modulo 11: 148 - 13*11 = 5

6 Quellen

  1. IFA Homepage
  2. Informationsblätter zur PZN-Erweiterung

Fachgebiete: Pharmazie

Habe ich leicht abgeändert, um Missverständnisse zu vermeiden
#5 vor 53 Minuten von Dr. Frank Antwerpes (Arzt | Ärztin)
Ich habe nochmal genauer hingesehen. Sie haben in ihrem Beispiel die "Null" als erste Ziffer weggelassen und gleich mit der zweiten Ziffer begonnen. Damit stimmt Ihre Rechnung. Die Beschreibung passt dann wieder. Bezogen auf die nunmehr 8-stellige Pharmazentralnummer ist die Anleitung jedoch nicht ganz korrekt.
#4 vor 7 Tagen von Jörg Roland von Ehr (Apotheker/in)
Ihre Beschreibung zur Ermittlung der Prüfziffer ist leider nicht korrekt. Die Multiplikation der Ziffern beginnt mit dem Faktor 1 . Ich habe soeben einer PTA Anwärterin das System erklären wollen und stieß dabei auf diesen Fehler. Im Rechenbeispiel oben stimmte die Prüfziffer nur zufällig.
#3 vor 7 Tagen von Jörg Roland von Ehr (Apotheker/in)
Hallo Herr Flamann, vielen Dank für den Hinweis. Ich hab den Artikel entsprechend angepasst. Sie können Artikel im Flexikon gerne auch selbst ändern oder ergänzen. Hier kann jeder mitschreiben. Wenn Sie Fragen dazu haben, melden Sie sich gerne bei mir. Viele Grüße
#2 am 01.04.2016 von Dr. Carina Hönscher
Der Artikel ist nicht mehr aktuell. Die PZN ist mittlerweile 8-stellig s. IFA-Hompage.
#1 am 01.04.2016 von Frank Flamann (Apotheker/in)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.33 ø)

18.744 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: