Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Pars glandularis

Synonym: Drüsenabschnitt

1 Definition

Pars glandularis ist eine Bezeichnung aus der Veterinäranatomie und wird im Zusammenhang mit der tierartlich unterschiedlichen Schleimhautauskleidung des Magens verwendet.

2 Anatomie

In der Veterinärmedizin unterscheidet man zwischen einfachen und zusammengesetzten Mägen, wobei die zusammengesetzten Mägen sowohl aus einem Pars glandularis als auch einem Pars nonglandularis bestehen.

Es gibt folgende Mägen, die eine Pars glandularis besitzen:

  • einhöhlig-einfacher Magen (Fleischfresser, besitzt ausschließlich Pars glandularis)
  • einhöhlig-zusammengesetzter Magen (Schwein, Pferd, besitzt sowohl glanduläre als auch nonglanduläre Magenabschnitte)
  • mehrhöhlig-zusammengesetzter Magen (Wiederkäuer, besitzt großteils nonglanduläre Magenabschnitte, jedoch auch glanduläre Anteile)

3 Histologie

Die Pars glandularis befindet sich in der Lamina muscularis mucosae der Tunica mucosa und erscheint als einschichtiges hochprismatisches Epithel. Die Mukosa ist verschieblich.

4 Literatur

  • Salomon, Franz-Viktor, Hans Geyer, and Uwe Gille, eds. Anatomie für die Tiermedizin. Enke, 2008.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

2 Wertungen (4 ø)

341 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: