Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Oralisierung

1 Definition

Als Oralisierung wird in der medizinischen Umgangssprache die Umstellung einer Medikamentengabe von parenteraler Verabreichung, in der Regel intravenös, auf eine Zubereitungsform, die der Patient schlucken kann, bezeichnet.

2 Hintergrund

Eine häufige Form der Oralisierung wird bei der Antibiotikatherapie vorgenommen. Hier erhält der Patient das Antibiotikum in der Anfangsphase der Behandlung i.v., um den notwendigen Wirkspiegel sicher zu erreichen. Wenn die Erkrankungssymptome schwächer werden, wird die Therapie mit einem gleichartigen Antibiotikum "oralisiert". Der Fachausdruck für dieses Vorgehen ist Sequenztherapie.

Fachgebiete: Pharmakologie

Diese Seite wurde zuletzt am 6. Oktober 2017 um 13:27 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

1.699 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: