Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Operon

1 Definition

Als Operon bezeichnet man eine Funktionseinheit der prokaryotischen DNA.

2 Aufbau

Ein Operon besteht aus:

in den meisten Fällen kodieren diese Gene für Proteine, die in ihrer Funktion dem selben Zweck dienen.

3 Funktion

Die Funktion des Operons wird durch verschiedene Repressoren bzw. Aktivatoren am Operator reguliert. So können z.B bei Anwesenheit eines Nährstoffes alle benötigten Enzyme hergestellt werden, die für die Umsetzung nötig sind. Gleichzeitig kann dieser Prozess auch über einen Repressor (z.B das Endprodukt) wieder deaktiviert werden.

4 Einsatz in der Gentechnik

In der Gentechnik lassen sich beliebige Gene durch ein Operon steuern. Ein häufig eingesetztes System ist das lac-Operon mit welchem sich die Genexpression gezielt durch die Zugabe von IPTG aktivieren lässt.

Fachgebiete: Gentechnik

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (4 ø)

30.086 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: