Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

On-Off-Phänomen

Synonym: An-Aus-Phänomen
Englisch: on-off phenomenon

1 Definition

Als On-Off-Phänomen bezeichnet man ein Symptom, das mit großer Häufigkeit bei lang bestehender Parkinson-Krankheit auftritt.

2 Klinik

Beim On-Off-Phänomen kommt es beim Patienten zu einem plötzlichen Wechsel von guter Beweglichkeit zur Unbeweglichkeit. Diese Verringerung der Mobilität wird auf eine Reaktion der medikamentösen Behandlung - insbesondere durch L-Dopa - zurückgeführt und kann mehrere Stunden andauern. Die genauen Ursachen sind jedoch noch nicht abschließend geklärt. Das On-Off-Phänomen tritt häufig, aber nicht bei allen Parkinson-Patienten auf.

3 Therapie

Therapeutisch kommen verschiedene Optionen in Betracht:

  • zusätzliche Gabe eines Dopaminagonisten (bei L-Dopa Monotherapie), eventuell Dosisreduktion von L-Dopa
  • Verteilung der Medikation auf mehrere Einzeldosen und/oder Erhöhung der Tagesdosis
  • Umstellung auf Retardpräparate
  • zusätzliche Gabe von COMT-Hemmern
  • zusätzliche Gabe von MAO-B-Hemmern

In Off-Phasen mit ausgeprägter Parkinson-Symptomatik ) kann man den Einsatz von Apomorphin s.c. in Erwägung ziehen. Bei schweren, therapieresistenten Formen ist auch eine Tiefenhirnstimulation möglich.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (3.92 ø)

26.570 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: