Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nysten-Regel

nach dem französischen Kinderarzt und Physiologen Pierre-Hubert Nysten (1771-1818)
Synonym: Nysten'sche Regel

1 Definition

Die Nysten-Regel beschreibt den sequentiellen Eintritt der Totenstarre an den verschiedenen Muskelgruppen. Die genaue Abfolge der erstarrenden Körperpartien sieht wie folgt aus:

  1. Kiefer
  2. Nacken
  3. obere Extremität
  4. untere Extremität

Abweichungen von dieser Regel treten insbesondere dann auf, wenn kurz vor dem Tod viel Muskelarbeit geleistet wird und der ATP-Gehalt in den entsprechenden Körperregionen niedrig ist. Dort bildet sich die Totenstarre vorrangig aus.

2 Bedeutung

Die Ausprägung der Totenstarre kann in der Rechtsmedizin wertvolle Hinweise für die Bestimmung des Todeszeitpunkts liefern.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

10 Wertungen (3.6 ø)

17.841 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: