Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Najadensitz

von altgriechisch: ναϊάδες ("najades") - mythologische Gestalten (Nymphen)
Synonym: umgekehrter Schneidersitz

1 Definition

Der Najadensitz ist eine Sitzhaltung, bei der die Hüftgelenke nach innen rotiert sind, so dass man zwischen den Unterschenkeln sitzt. Diese Sitzhaltung ist bei Kindern bis zum Eintritt in die Pubertät häufig.

2 Ätiologie

Kinder bevorzugen den Najadensitz, da der Schenkelhals bei ihnen eine vermehrte Antetorsion aufweist - die Hüftköpfe sind also vermehrt nach vorne gedreht. Diese im Kindesalter physiologische Stellung wird auch als Coxa antetorta bezeichnet.

3 Klinik

Solange die Außenrotation nicht eingeschränkt ist, handelt es sich um eine physiologische Sitzposition, die keiner Therapie bedarf.

Tags:

Fachgebiete: Kinderheilkunde

Diese Seite wurde zuletzt am 28. Oktober 2019 um 18:33 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

144 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: