Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Myxovirus

von griechisch: myxai - Schleim und lateinisch: virus - Gift
Englisch: myxovirus

1 Definition

Bei den Myxoviren handelt es sich um eine wichtige Gruppe von RNA-Viren mittlerer Größe. Ihre Bezeichnung ist auf die Fähigkeit einzelner Viren aus dieser Gruppe zurückzuführen, mittels des Enzyms Neuraminidase die Mykoproteine von Zellmembranen anzugreifen. Myxoviren befallen in erster Linie die Atemwege.

2 Einteilung

Man unterteilt Myxoviren in Orthomyxoviren und Paramyxoviren.

2.1 Orthomyxoviren

Orthomyxoviren sind in der Regel sphärische Partikel (80–120 nm) mit stachelbesetzter Oberfläche. Die wichtigsten Viren dieser Gruppe sind:

2.2 Paramyxoviren

Paramyxoviren sind Partikel mit einer Größe von 150 bis 250 nm, die über ein lipidhaltiges, helikales Virion verfügen. Die wichtigsten humanpathogenen Paramyxoviridae sind:

Desweiteren zählen zu den Paramyxoviren das Respiratory-Syncytial-Virus, das Rinderpest-Virus und das Hundestaupe-Virus.

Tags: , ,

Fachgebiete: Virologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)

8.544 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: