Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Mesostigmata

von altgriechisch: μέσος ("mésos") - Mitte; στίγμα ("stigma") - Narbe, Wundmal
Synonym: Gamasida

1 Definition

Als Metastigmata bezeichnet man eine Ordnung innerhalb der Acari (Milben).

2 Taxonomie

3 Morphologie

Zu den Hauptmerkmalen von Metastigmata zählen:

  • meist große, langbeinige und sehr bewegliche Milben
  • der Prätarsus ist mit einem Haftlappen (Pulvillus) und einer Doppelkralle ausgestattet
  • die Stigmen sind zwischen den Coxae III und IV (namensgebend) ausgebildet
  • die Larven besitzen keine Stigmen (Hautatmung)
  • die dünne Cuticula ist dorsal und ventral durch artspezifisch geformte Platten verstärkt
  • das Gnathosoma ist lang gestreckt und mit je zwei Palpen versehen sowie retrahierbar
  • die Cheliceren sind schlank und mit terminalen Scheren (Chelae) versehen

4 Vertreter

Aus der Ordnung Metastigmata sind vor allem die Gattungen Dermanyssus und Ornithonyssus als Ektoparasiten des Geflügels von Bedeutung.

5 Literatur

  • Eckert, Johannes, Friedhoff, Karl Theodor, Zahner, Horst, Deplazes, Peter. Lehrbuch der Parasitologie für die Tiermedizin. 2., vollständig überarbeitete Auflage. Enke-Verlag, 2008.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

0 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: