Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

McMurray-Test

nach Thomas Porter McMurray, Britischer Chirurg (1887-1949)

1 Definition

Der McMurray-Test ist ein klinischer Funktionstest, der im Rahmen der orthopädischen bzw. unfallchirurgischen Untersuchung des Knies zur Feststellung von Meniskusschäden angewendet wird.

2 Prinzip

Der Patient liegt auf dem Rücken. Der Untersucher hält das gebeugte Knie fest und mit Daumen und Zeigefinger der einen Hand wird der Gelenkspalt palpiert, während das Bein außenrotiert ist. Dann wird das Bein langsam gestreckt. Treten dabei Schmerzen oder ein hörbares Klicken auf, ist dies ein Zeichen für eine Schädigung des medialen Meniskus.


Diese Seite wurde zuletzt am 20. November 2015 um 16:53 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3 ø)

16.081 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: