Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie

1 Definition

Das Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie(MPIIB) ist ein Forschungsinstitut bzw. eine Forschungseinrichtung, die von der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. (MPG) im Jahr 1993 gegründet wurde und betrieben wird. Das Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie (MPIIB) ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung, dass heißt sie fungiert unabhängig von irgendwelchen Hochschulen oder Kliniken – auch wenn sie sich räumlich in der Charité im Campus Mitte befindet. Dieses Grundlagenforschung betreibende Institut besitzt neben seinem Hauptsitz in Berlin Mitte noch eine Außen- bzw. Zweigstelle in Berlin-Marienfelde. Im Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie sind derzeit rund 260 Mitarbeiter beschäftigt und die Leitung hat derzeit Herr Prof. Dr. Thomas F. Meyer inne.

2 Grundfinanzierung

Das Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie (MPIIB) wird zu 50 % von den Ländern und zu 50 % vom Bund grundfinanziert. Daneben erhält es noch Gelder von der in München ansässigen Trägergesellschaft – der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V. (MPG).

3 Fachgebiete

4 Abteilungen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4.25 ø)

1.271 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: