Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie

Englisch: Max Planck Institute for Infection Biology

1 Definition

Das Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie, kurz MPIIB ist eine Forschungseinrichtung, die von der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) im Jahr 1993 gegründet wurde und betrieben wird.

2 Hintergrund

Das MPIIB befindet sich räumlich im Charité Campus Mitte, stellt jedoch eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung dar. Das Institut betreibt Grundlagenforschung und besitzt neben seinem Hauptsitz in Berlin Mitte noch eine Außenstelle in Berlin-Marienfelde. Geschäftsführender Direktor ist derzeit (2021) Arturo Zychlinsky. Im Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie sind ca. 170 Mitarbeiter beschäftigt.

3 Organisation

Die von Emmanuelle Charpentier geleitete Abteilung "Regulation in der Infektionsbiologie" ist seit 2018 als eigenständige Forschungsstelle ausgegliedert.

4 Finanzierung

Das Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie wird zu 50 % von den Ländern und zu 50 % vom Bund grundfinanziert. Daneben erhält es noch Gelder von der in München ansässigen Max-Planck-Gesellschaft.

Diese Seite wurde zuletzt am 18. Januar 2021 um 00:04 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4.25 ø)

1.307 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: