Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Marcumarpass

Synonym: Marcumarausweis

1 Definition

Der Marcumarpass dient der elektronsichen oder analogen Dokumentation einer Therapie mit Antikoagulanzien.

2 Hintergrund

Aufgrund des erhöhten Blutungsrisikos ist bei einer Gerinnungshemmung - beispielsweise mit Marcumar - der Grad der Antikoagulation durch Dokumentation des INR- oder Quick-Wertes festzuhalten. Zusätzlich wird hierdurch die Einnahme des Präparates festgelegt.

3 Aufbau

Der Marcumarausweis wird meistens von Pharmafirmen ausgegeben. In der Regel beinhaltet dieser:

  1. Patientendaten (Vorname, Nachname, Geburtsdatum)
  2. zugrunde liegende Diagnose(n)
  3. einzunehmende Medikamente
  4. behandelnder Arzt/Klinik

sowie datumsbezogen:

  1. INR-/Quick-Wert
  2. Wochendosis
  3. tagesabhängige Dosierung
  4. ggf. Bemerkungen

4 Formen

Es gibt unterschiedliche Herausgeber von Marcumarausweisen. Beispielsweise kann dieser wie folgt aussehen:

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (2.5 ø)

6.447 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: