Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Malat-Dehydrogenase

Englisch: malate dehydrogenase

1 Definition

Malat-Dehydrogenasen, kurz MDHs, sind Enzyme, die Malat unter Verbrauch von NAD+ zu Oxalacetat dehydrieren. Sie gehören zu den Oxidoreduktasen.

2 Biochemie

Der Mensch besitzt zwei Isoformen der Malat-Dehydrogenease:

  • Die zytosolische MDH, auch Malat-Dehydrogenase 1 oder MDHC genannt, katalysiert einen Schritt im Malat-Aspartat-Shuttle, der außerhalb der Mitochondrien stattfindet. Sie oxidiert NADH + H+ zu NAD+ bei gleichzeitiger Reduktion von Oxalacetat zu Malat.
  • Die mitochondriale MDH, auch Malat-Dehydrogenase 2 oder MDHM genannt, katalysiert einen Reaktionsschritt im Citratzyklus, ist aber ebenfalls am Malat-Aspartat-Shuttle beteiligt. Beim Malat-Aspartat-Shuttle führt sie NAD+ zu NADH + H+ zurück, während gleichzeitig Malat zu Oxalacetat oxidiert wird.

Malat-Dehydrogenasen agieren reversibel, das heißt sie können auch die Reduktion von Oxalacetat zu Malat katalysieren. Pflanzen besitzen ein zusätzliches Isoenzym, das am Glyoxylatzyklus beteiligt ist.

Fachgebiete: Biochemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)

2.624 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: