Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Magenballon

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

Englisch: (intra)gastric balloon, stomach balloon

1 Definition

Der Magenballon ist eine endoskopische Methode zur Gewichtsreduktion, wenn eine Diät nicht zum Erfolg geführt hat. Sie stellt in geeigneten Fällen eine nicht-operative Alternative zur bariatrischen Chirurgie dar. Dieses restriktive und nicht malabsorptive Verfahren soll vor allem Hochrisikopatienten bei der Gewichtsreduktion unterstützen.

2 Durchführung

Es gibt zwei Methoden, um einen Magenballon in den Magen zu platzieren.

  • Bei der ersten Methode schluckt der Patient unter Lokalanästhesie der Mund- und Rachenschleimhaut eine ca. drei cm lange Kapsel, die mit einem Katheter verbunden ist. Die Kapsel wird nach Erreichen des Magens mit einem Gas, z.B. Stickstoff befüllt. Dieser Schluckballon kann bis zu drei Monate im Magen des Patienten verbleiben und wird im Anschluss gastroskopisch entfernt.
  • Bei der zweiten Methode wird eine Gastroskopie in Kurznarkose durchgeführt. Der Ballon wird im Magen platziert und über einen Katheter mit einer sterilen Kochsalzlösung gefüllt. Bis zu 800 ml Füllung sind bei Magenballons keine Seltenheit. Dieser Ballon bleibt je nach Behandlungszentrum 6-14 Monate im Magen des Patienten und wird dann nach erfolgter Gewichtsreduktion im Rahmen einer Magenspiegelung entfernt.

Diese Seite wurde zuletzt am 4. November 2020 um 20:24 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

60 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: