Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kreatininblinder Bereich

Englisch: creatinine-blind range

1 Definition

Der kreatininblinde Bereich ist der Bereich der Nierenfunktion, in dem sich eine Verminderung der glomerulären Filtrationsrate (GFR) nicht durch einen deutlichen Anstieg des Serumkreatinins bemerkbar macht.

2 Hintergrund

Die Beziehung zwischen dem Serumkreatininspiegel und der Nierenfunktion (erfasst durch die GFR) ist hyperbol. Daraus folgt, dass bei einer Verminderung der GFR der Kreatininspiegel zunächst nur wenig ansteigt. Der kreatininblinde Bereich entspricht etwa einer GFR-Range von 50 bis 90 ml/min/1,73m2. Das Serumkreatinin wird erst pathologisch, wenn die Nierenfunktion bereits um mehr als 50 % vermindert ist. Deshalb ist Kreatinin als isolierter Marker für die Früherkennung einer Nierenerkrankung ungeeignet.

Tags:

Fachgebiete: Labormedizin

Diese Seite wurde zuletzt am 21. April 2018 um 10:57 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4.25 ø)

10.702 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: