Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 13. bis 26. Juni 2022 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 27. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Kreatininblinder Bereich

Englisch: creatinine-blind range

1 Definition

Der kreatininblinde Bereich ist der Bereich der Nierenfunktion, in dem sich eine Verminderung der glomerulären Filtrationsrate (GFR) nicht durch einen deutlichen Anstieg des Serumkreatinins bemerkbar macht.

2 Hintergrund

Die Beziehung zwischen dem Serumkreatininspiegel und der Nierenfunktion (erfasst durch die GFR) ist hyperbol. Daraus folgt, dass bei einer Verminderung der GFR der Kreatininspiegel zunächst nur wenig ansteigt. Der kreatininblinde Bereich entspricht etwa einer GFR-Range von 60 bis 90 ml/min/1,73m2.[1] Das Serumkreatinin wird erst pathologisch, wenn die Nierenfunktion bereits um mehr als 50 % vermindert ist. Deshalb ist Kreatinin als isolierter Marker für die Früherkennung einer Nierenerkrankung ungeeignet.

3 Quellen

  1. Fesler et al. Estimation of glomerular filtration rate: what are the pitfalls?, Current Hypertension Reports, 2011

Tags:

Fachgebiete: Labormedizin

Diese Seite wurde zuletzt am 14. Oktober 2021 um 09:37 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4.25 ø)

15.040 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: