Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kornährenverband

Synonyme: Spica (ascendens oder descendens), Achtergang

1 Definition

Als Kornährenverband wird ein Bindenverband bezeichnet, bei dem sich die Kreisgänge (Touren) im spitzen Winkel überkreuzen.

2 Anwendung

Der Kornährenverband wird bei konischen Lokalisationen (z.B. Gelenken: Ellbogen, Knie, Hand- oder Fußverband) eingesetzt um Faltenbildung beim Bewegen oder ein Verrutschen der Wundauflagen zu minimieren. Er kann bei Kompressions-, Gips- und Stützverbänden eingesetzt werden.

3 Kontraindikationen

4 Durchführung

Bei Anlage eines Kornährenverbandes wird immer von distal nach proximal ("herzwärts") gewickelt. Die Touren sollen sich dabei im spitzen Winkel kreuzen, das heißt, dass eine Tour nach proximal und die nächste nach distal geführt werden muss. Die einzelnen Touren sollen sich dabei um ungefähr die Hälfte der Bindenbreite überlappen. Der Kornährenverband kann absteigend oder aufsteigend angelegt werden.

5 Komplikationen

  • Blässe oder Blaufärbung der Zehen: Verband mit geringerer Kompression anwenden, locker Wickeln
  • Störungen der Motorik oder Sensorik: Verband mit geringerer Kompression anwenden, locker Wickeln
  • Schwellung der Zehen: Mobilisation verbessern, ggf. Einschnürungen beseitigen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)

28.152 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: