Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kontrastmittelanreicherung

1 Definition

Eine Kontrastmittelanreicherung ist eine in der Bildgebung sichtbare, örtlich erhöhte Konzentration eines Kontrastmittels in einem Gewebe.

2 Hintergrund

Die Gründe einer Kontrastmittelanreicherung können verschieden sein, sie hängen von der Art der Untersuchung und des gewählten Kontrastmittels ab und können physiologisch oder pathologisch sein.

Eine physiologische Kontrastmittelanreicherung ist z.B. die höhere Konzentration des Kontrastmittels in der Niere bei einer Ausscheidungsurographie. Sie ermöglicht die röntgenologische Darstellung des Nierenbeckens und des Harnleiters.

Pathologische Grunde für eine Kontrastmittelanreicherung sind z.B. Entzündungen oder Tumoren. Ein Beispiel ist die Anreichung von gadoliniumhaltigen Kontrastmitteln in manchen Hirntumoren bei der MRT.

Tags:

Fachgebiete: Radiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (5 ø)

580 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: