Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Knochenprellung

Synonym: posttraumatisches Knochenmarködem
Englisch: bone bruise

1 Definition

Als Knochenprellung oder Bone bruise bezeichnet man die repetitive oder akute Traumatisierung eines Knochens, die zu Mikrofrakturen und Ödembildung führt. Die Knochenprellung ist eine seit den späten 80iger Jahren zunehmend anerkannte Erkrankung.

2 Symptome

Klinisch sind häufig Schmerzen bei Aktivität und in der Nacht wegweisend. Die Erkrankung kann von einigen Wochen bis zu 6 Monaten andauern.

3 Diagnose

Eine Diagnose ist nur mittels MRT, bevorzugt in T2-Wichtung, möglich.

4 Therapie

Empfohlen wird initial eine Schonung mit anschließend zunehmender Belastung. Zusätzlich können entzündungshemmende Mittel verschrieben werden, begleitet von einem Magenschutz. Der Vitamin D3-Spiegel sollte überprüft und bei Mangel therapiert werden.

Fachgebiete: Orthopädie

Diese Seite wurde zuletzt am 10. Mai 2019 um 13:45 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (4 ø)

34.177 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: