Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Knöchelödem

Englisch: ankle swelling, lower leg edema

1 Definition

Das Knöchelödem ist eine unphysiologische Flüssigkeitsansammlung (Ödem) des Unterhautgewebes im Bereich des Fußgelenks. Es ist ein Symptom, das auf den verminderten Abtransport von Gewebsflüssigkeit aus der Körperperipherie hinweist.

2 Ursachen

Periphere Ödeme an den Beinen lassen sich am Knöchel und am Schienbein besonders gut feststellen, da hier nur eine schmale Bindegewebsschicht zwischen Periost und Cutis besteht. Als Ursachen für ein Knöchelödem kommen unter anderem in Frage:

Weitere mögliche Ursachen finden sich auf der Seite Ödem.

3 Diagnose

Die Diagnose erfolgt per Inspektion und Palpation. Der Untersucher drückt mit dem Daumen auf das Gewebe in der Gegend des Knöchels und registriert dabei die Konsistenz des Gewebes und den Aspekt der darüberliegenden Haut (Farbe, Turgor, Pigmentierungen).

4 Einteilung

4.1 ...nach Palpationsbefund

  • Eindrückbar
  • Nicht eindrückbar

4.2 ...nach Gewebskonsistenz

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

13 Wertungen (3.62 ø)

81.349 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: