Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kladistik

Synonyme: phylogenetische Systematik

1 Definition

Die Kladistik beschreibt eine von Willi Hennig entwickelte Klassifikationsmethode aus der Evolutionsbiologie, die als Ziel die Erstellung einer biologischen Systematik in Bezug auf die phylogenetische Verwandtschaft von Lebewesen hat.

2 Ziele

  • Erstellung einer Systematik zwischen Organismen, die sich ausschließlich auf die phylogenetische Verwandtschaft stützt
  • Erfassung von überwiegend monophyletischen Gruppen von Organismen (Gruppe von Lebewesen enthält die eigentliche Stammart sowie alle Nachfahren dieser Stammart, aber keinerlei nicht von der Stammart abstammenden Lebewesen)
  • die Kladistik bedient sich beim Erstellen solcher Systeme der Registrierung von gemeinsamen Merkmalen der Lebewesen sog. Synapomorphien

3 Geschichte

Die Methode der Kladistik wurde Ende der 1950er Jahre durch den Zoologen Willi Hennig entwickelt und postuliert.

4 Widerspruch

Die kladistische Betrachtungsweise ist nicht vereinbar mit der evolutionsbiologischen Annahme, dass sich der heutige Mensch im Laufe eines langen Selektionsprozesses aus Wirbellosen gebildet habe.

5 Kladogramm

Die Darstellung von Verwandtschaftsverhältnissen auf der Basis der Kladistik erfolgt grafisch durch Kladogramme. Diese weisen folgende Merkmale auf:

  • Fehlen einer absoluten Zeitachse
  • dargestellt werden nur dichtome Verzweigungen (grundsätzlich nur zwei Äste)
  • es wird – im Gegensatz zu evolutionären Stammbäumen – kein Maß für die Intensität einer Änderung sichtbar

Fachgebiete: Biologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

3.874 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: