Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kindling

1 Definition

Kindling beschreibt eine Reaktion des Gehirns auf wiederholte unterschwellige Reize.

2 Hintergrund

Eine Nervenzelle reagiert nur reizweiterleitend, also mit einem Aktionspotential, wenn eine bestimme Reizschwelle überschritten wird. Experimentell wurde herausgefunden, dass durch, sich periodisch wiederholende, unterschwellige Reize auf ein Gehirnareal, die Reizschwelle soweit sinkt, dass nachfolgend ein einzelner ehemals unterschwelliger Reiz nun ausreicht, um ein Aktionspotential zu bewirken.

3 Medizinische Bedeutung

Vor allem für die Erforschung der Epilepsie ist dieser Mechanismus interessant. Bei einer stärker progredienten Epilepsie liegt die Vermutung nahe, dass kurze epileptische neuronale Entladung eine Veränderung der Nervenzellen bewirken, so dass diese Zellen immer häufiger und stärker reagieren und es so zu häufigeren und stärkeren Krampfanfällen kommt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

0 Wertungen (0 ø)

3.575 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: