Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Heterolytische Spaltung

Synonym: Heterolytischer Bindungsbruch
Englisch: heterolysis

1 Definition

Unter einer heterolytischen Spaltung versteht man das Auftrennen zweier Bindungspartner, wobei die Bindungselektronen bei einem der Partner bleiben und nicht aufgeteilt werden, wie es bei der homolytischen Spaltung der Fall ist. Resultat dieser Spaltung sind Ione: ein Kation und ein Anion. Das elektronegativere Element nimmt hierbei die negative Ladung auf.

Das Gegenteil einer heterolytischen Spaltung ist die homolytische Spaltung.

2 Ablauf

In der organischen Chemie stellt die heterolytische Spaltung oft nur ein Grenzfall dar, da meistens keine isolierten Ionen auftreten, da die Bindungen nur polarisiert sind. Im engeren Sinn meint man damit, dass die Bindungspartner (an der Bindung beteiligten Atome) eine Partialladung aufweisen: δ+ oder δ-.

3 Beispiel

Nehmen wir als Beispiel das Halogenalkan Brommethan (CH3Br) her. In diesem Molekül ist zum Beispiel die C–Br-Bindung polarisiert, da das Kohlenstoffatom eine positive Partialladung (δ+) besitzt, das Bromatom hingegen eine negative Partialladung (ausgedrückt durch (δ-).

4 Vergleich

Folglich noch eine Grafik, die den Unterschied zwischen der homolytischen und der heterolytischen Spaltung aufzeigt:

Tags: ,

Fachgebiete: Chemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)

8.749 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: