Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Gomphosis

von griechisch: gomphos - Pflock, Keil
Synonyme: Gomphose, Einkeilung, Einstauchung, Einzapfung
Englisch: gomphosis

1 Definition

1.1 Anatomie

In der Anatomie versteht man unter der Gomphosis die "Einkeilung" eines Knochens in einen anderen Knochen. Die Gomphosis gehört zu den unechten Gelenken, genauer gesagt zu den unbeweglichen, bindegewebigen Knochenverbindungen (Articulationes fibrosae).

1.2 Chirurgie

In der Chirurgie versteht man unter einer Gomphosis das manuelle Zusammenstauchen der Frakturenden bei der Reposition einer Knochenfraktur.

2 Hintergrund

Bei der Gomphosis erfolgt die Fixierung des Knochens durch die Einkeilung. Zusätzlich wird sie durch kollagene Bindegewebsfasern zwischen den Knochen stabilisiert. Typische Gomphosen sind die Articulationes dentoalveolares, d.h. die Verankerungen der Zähne in den Zahnfächern der Maxilla bzw. der Mandibula.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4 ø)

16.972 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: